informationen zu

veranstaltungen.

Aufgrund der aktuellen Lage finden derzeit nicht alle Veranstaltungen im Zellertal statt.
Bitte informieren Sie sich vorab, über den aktuellen Stand. Vielen Dank.

Öffnungszeiten der Zellertaler Tourist- Informationen


Arnbruck 
Montag bis Freitag                                8.30 – 12.00 Uhr
Montag, Dienstag & Donnerstag       13.00 – 16.00 Uhr
Mittwoch nachmittags geschlossen, außer in den Bayerischen Ferien.
Tel. 09945 94 10 16 / tourist-info@arnbruck.de


Drachselsried
Montag bis Donnerstag    8.00 – 12.30 Uhr und 13.00 – 16.00 Uhr
Freitag                                 8.00 – 12.30 Uhr
Tel. 09945 90 50 33 / tourist-info@drachselsried.de
___________________________________________________________________

Die jeweils geöffnete Tourist-Info steht allen Gästen zur Verfügung!
 

 


Kulturfilm

Kulturfilm

Ein 45minütiger Film von Dr. Michael Zehetmair und Birgit Eckelt

Erstausstrahlung am Montag, 27. Januar 2020, 21 Uhr bis 21.45 Uhr, BR Fernsehen

Online in der BR-Mediathek ansehen...

Show me heaven. Das Zellertal – ein himmlisch schönes Stück Natur. Im Bayerischen Wald, zwischen Bad Kötzting und Bodenmais, unterwegs passiert man Arnbruck und Drachselsried. Zwölf tausender Gipfel und bodenständige Menschen.

Geschichten über den einzigen Weinberg im Bayerischen Wald – in Drachselsried, zwei junge „Rebellen“-Wirte in Bodenmais, Siemens-Chef Joe Kaeser und seine Liebe zur Heimat in Arnbruck und den jahrhundertealten Kötztinger Pfingstritt. Dies und mehr im Film Das Zellertal.

Zellertal – das gibt es übrigens zweimal. Einmal in der Pfalz, und eben im Bayerischen Wald. Über letzteres Zellertal geht unser Film. Etwa über den „Woid Woife“, dessen originelle und einzigartige Führungen durch die Natur wertvoll für Herz und Seele sind. Über den Winter hoch oben auf der Berghütte Schareben – Zeit für eine Schneeballschlacht. Über die Heimat- und Naturliebe von Sepp Hutter von der Bergwacht Arnbruck.

Von der „Roten Res“, einem neu eröffneten Wirtshaus vor allem für Einheimische in Bodenmais wird erzählt, und von den beiden jungen Wirten, Jo Wagner und Michi Pelikan. Glas ist im Zellertal ein Riesenthema – Joska stellt in Bodenmais die Pokale für den Ski-Weltcup her und nur wenige Kilometer weiter bezaubert das Glasdorf der Familie Weinfurtner durch seine Schönheit. 

Einen eigenen Flugplatz hat das Zellertal auch, wo gibt es das sonst im Bayerischen Wald? In Bodenmais treffen wir auf den Weißwurstbotschafter Bertl Fritz und auf die Weißwurstkönigin – bei den Weißwurstseminaren in der Metzgerei Einsle. Das Zellertal ist gut besucht von Touristen, wir klären mit dem zuständigen Architekten, was ein Tophotel hier und heute haben muss – am Beispiel des Hotels Riedlberg bei Drachselsried. Und in Arnbruck geht es sportlich zu, bei den bayernweit sehr erfolgreichen Schwimmerinnen und Schwimmern der Arnbrucker Frösche.

Von Bad Kötzting nach Steinbühl geht jedes Jahr der Kötztinger Pfingstritt. Im Film sieht man schöne Aufnahmen vom Pfingstritt 2019 und Josef Fischer, ein langjähriger Teilnehmer, erzählt von der Tradition des Ritts. Tradition haben auch die Totenbretter, zur liebevollen Erinnerung an die Verstorbenen stehen sie in der Landschaft. Doch auch diese Tradition lebt, etwa die Holzschnitzerei Meindl in Bach macht hier und heute weiterhin Totenbretter. Ins Herz geschlossen haben die Menschen in Arnbruck ihre Liebfrauenkapelle – und widmen ihr zum 375. Bestehen gar ein eigenes Theaterstück – und einen Lichterumzug.

Pure Natur wartet bei den Risslochwasserfällen in Bodenmais. Von Menschen gestaltete Natur ist der einzige größere Weinberg im Bayerischen Wald, in Drachselsried im Zellertal. Einzigartig auch die inzwischen 20 Jahre bestehende Montessorischule von Drachselsried. Und beim Wandern treffen wir Siemens-Chef Joe Kaeser und seine Frau Rosemarie. Heimat Zellertal – das gilt für die beiden von Kindheit an. Und dann ist da noch die Bergwerkstradition in Bodenmais. Sie brachte Arbeit in den Ort, weit bevor dann später der Tourismus kam. „Glück auf“ spielt die Knappschaftskapelle Bodenmais – und die Sonne scheint, über dem schönen Zellertal. Und am Rande bemerkt hat das Zellertal sogar in gewisser Weise ein eigenes Lied „Oh du mein Kaitersberg, oh du mein Zellertal“ heißt es im Kaitersberglied, das wir für den Film eben dort auf dem Kaitersberg, hoch oben über dem Zellertal, aufgenommen haben – gesungen von Teresa Zemmler und Markus Hofmann.

Veröffentlicht am 17.01.2020

» mehr lesen


Den Kopf auf Sternen betten

Den Kopf auf Sternen betten

Zellertaler Vermietungsbetriebe erneut klassifiziert

Zum wiederholten Mal haben sich Vermietungsbetriebe aus dem Zellertal der Prüfung durch den Deutschen Tourismusverband (DTV) unterzogen und es wurden die bestmöglichen Klassifizierungsergebnisse erzielt.

Bei der offiziellen Urkundenübergabe im Drachselsrieder Bürgersaal bedankten sich die Zellertaler Bürgermeister Hermann Brandl (Arnbruck) und Johann Hutter (Drachselsried) sowie die Tourismusleiter Renate Kollmer (Arnbruck) und Richard Windsor (Drachselsried) bei den Betrieben für die Bereitschaft zur regelmäßigen Qualitätskontrolle und für Ihr Engagement. Sie ermunterten die Vermieter den erfolgreichen Weg beizubehalten und gratulierten zu den hervorragenden Ergebnissen. Mit jeweils fünf Sternen (die höchstmögliche Auszeichnung) wurde folgende Betriebe ausgezeichnet:

Arnbruck: 
Exenbacher Hof – Familie Achatz (drei Ferienwohnungen mit jeweils fünf Sternen)
Ferienwohnungen Kroiß – Familie Kroiß (zwei Ferienwohnungen mit jeweils fünf Sternen)

Drachselsried
Chalet an der Sternwarte – Familie Breu (fünf Sterne für das neuerbaute Luxuschalet)
Ferienwohnung Bauer – Familie Bauer (eine Ferienwohnung mit fünf Sternen)

Für Urlaubsgäste wirken Sterne magisch. Sie ziehen sie förmlich an. Denn in der schönsten Zeit des Jahres wollen Gäste wissen, was sie erwartet und legen daher immer mehr Wert auf Qualität und ein stimmiges Preis-Leistungsverhältnis. Daher werden vom Deutschen Tourismusverband (DTV) nach den bundesweiten Standards Sterne für die Qualität privater Ferienhäuser, Ferienwohnungen und Privatzimmer.
Bundesweit sind derzeit rund 58.000 Ferienunterkünfte mit den DTV-Sternen ausgezeichnet. Eigens durch den DTV geschulte Prüfer vergeben je nach Ausstattung ein bis fünf Sterne für die Unterkünfte. Dabei werden die Ferienhäuser, Ferienwohnungen und Privatzimmer anhand eines rund 180 Merkmale umfassenden Kriterienkatalog bewertet. Neben der Erfüllung von Mindeststandards, wie z.B. der Infrastruktur des Objektes, den Räumlichkeiten, sowie der Qualität der Ausstattung werden Zusatzleistungen wie Spülmaschine, Sauna und Serviceangebote, wie z.B. persönliche Gästebetreuung, Fahrradverleih oder Brötchenservice in die Bewertung einbezogen. 
Die Klassifizierungskriterien werden durch ein Expertengremium bestehend aus Prüfern und Lizenznehmern alle drei Jahre überarbeitet. Die konsequente Ausrichtung der Bewertungskriterien an den Gästeerwartungen spielt dabei eine elementare Rolle. Denn solch eine Ausrichtung entscheidet letztendlich über den Erfolg des Klassifizierungssystems.
Die Vermieter erhalten mit der DTV-Klassifizierung eine unabhängige und objektive Bewertung und können drei Jahre lang mit den erhaltenen Sternen werben. Die große bundesweite Resonanz zeigt, dass die DTV-Sterne für private Ferienunterkünfte bei den Vermietern gefragt sind. Ebenso sind sie aber auch im Bewusstsein der Gäste als verlässliche Orientierungshilfe für Ausstattungsqualität fest verankert. 
Wer seine Ferienwohnung klassifizieren lassen möchte, wendet sich an die Touristinformation am Ort der Ferienwohnung. Rund 700 Tourismusorganisationen bundesweit wenden derzeit als Lizenznehmer die DTV-Klassifizierung an. Der Lizenzvertrag zwischen ihnen und dem DTV regelt, dass bundesweit nur von geschulten Experten nach den gleichen Kriterien klassifiziert wird. 

Gruppenbild nach Urkundenüberreichung: von Links: Hans Hutter (1. Bürgermeister von Drachselsried) Richard Windsor (Tourismusleiter von Drachselsried), Birgitt & Thomas Breu (Chalet an der Sternwarte), Anita & Josef Bauer (Ferienwohnung Bauer), Andrea Kroiß (Ferienwohnungen Kroiß), Renate Kollmer (Tourismusleiterin von Arnbruck), Michaela Achatz (Exenbacher Hof), Hermann Brandl (1. Bürgermeister von Arnbruck)


Die Gastgeber im Zellertal präsentieren ihr Angebot im neuen Werbeprospekt der Zellertalgemeinden

Die Gastgeber im Zellertal präsentieren ihr Angebot im neuen Werbeprospekt der Zellertalgemeinden

Das neue Gastgeberverzeichnis der Zellertalgemeinden Arnbruck und Drachselsried, ein bewährtes Werbeinstrument für Vermieter und Gemeinden, ist da und wurde vor Kurzem im Rahmen einer Nachbesprechung zur Prospekterstellung im Drachselsrieder Rathaus vorgestellt.

In dem touristischen Nachschlagewerk präsentieren sich auf 24 Seiten insgesamt 54 Gastgeber aus Drachselsried und Arnbruck mit Angebot und Preisinformationen auf zum Teil mehrseitigen Anzeigen bis hin zur kleinsten Größe von einer sechstel Seite. Unterteilt sind die Einträge in die Rubriken Hotels und Gasthöfe, Pensionen und Ferienwohnungen und innerhalb einer Rubrik werden sie nach Anzeigengröße und Bettenzahl geordnet. Nach den Informationen der Zellertal-Touristiker konnten durch die neue Ausschreibung die Preise für einen Eintrag rund zehn Prozent günstiger als bei der letzten Auflage den Vermietern angeboten werden, trotzdem war die Rückmeldung etwas geringer als beim Vorgängerprospekt.

Finanziert wird das Gastgeberverzeichnis über die Vermietereinträge und Werbeanzeigen, in die Kalkulation wurden keine Kosten für Werbemaßnahmen, Messebesuche oder Prospektversand eingerechnet, vorgenannte Ausgaben werden durch die Gemeinden finanziert. Ergänzt wird der Vermieterteil mit 18 Imageseiten, die das touristische Angebot des Zellertals mit den Themen Wandern, aktiv, Familie, Wasser, Winter, Glas und Tradition in Wort und Bild aufbereiten sowie mit sechs Seiten Erklärungen, Anreiseskizzen und Ortsplänen. Bewusst setzten die Touristiker auf die Wirkung großer Bilder, dabei wurden zum Teil Aufnahmen aus dem vorhandenen Bildbestand, aber auch neues Bildmaterial aus verschiedenen Bildquellen verwendet. Neu ist das Titelbild, das Motiv unterstreicht den Untertitel „Echt bayerisch – Urlaub im Zellertal“ und besticht mit hochglänzender Darstellung.

Die Gestaltung des Gastgeberverzeichnisses basiert auf dem Grundkonzept des Vorgängers, das seinerzeit in der Werbeagentur aktivweb in Bodenmais entwickelt wurde. Die Seiten wurden in klarer, übersichtlicher Struktur erstellt, die Vermieteranzeigen tragen das gleiche Gestaltungsdesign und beim Druck wurde halbmattes Papier verwendet.

Die Auflage mit 30.000 Stück wurde für zwei Jahre Laufzeit kalkuliert, mit den Prospekten werden Messen, insgesamt sind es rund dreißig pro Jahr, die über die ArberRegion, teilweise mit eigenem Standpersonal, beschickt oder in Zusammenarbeit mit einer Touristik-Werbeagentur bedient werden. Anfragen, die aus den Werbeanzeigen, die beide Gemeinden unter dem Begriff Zellertal schalten, resultieren, werden ebenso bedient wie die Gäste, die das Gastgeberverzeichnis in den jeweiligen Tourist-Infos abholen. Erstmals kam der Prospekt auf der Messe in Zwickau zum Einsatz und wurde von den Besuchern gut angenommen.

In der Nachbesprechung gab es viel Lob für die Akteure, für die beiden Touristiker Renate Kollmer (Tourist-Info Arnbruck) und Richard Windsor (Tourist-Info Drachselsried) sowie für die mit der Gestaltung beauftragte Designagentur LABOR 2 mit Christian Vill aus Bad Kötzting und die Druckerei Tutte Print GmbH mit Karin Koitek aus Salzweg. In kürzester Zeit wurde das Projekt Gastgeberverzeichnis Zellertal umgesetzt und die Zusammenarbeit hat reibungslos und zügig zur Zufriedenheit aller funktioniert.

Ein Wehrmutstropfen ist sowohl für die beiden Rathauschefs Hans Hutter (Drachselsried) und Hermann Brandl (Arnbruck) als auch für die Touristiker, dass sich nicht alle Vermieter am neuen Prospekt beteiligt hatten und sich dabei bewusst gegen die Vorteile aus den   Werbemaßnahmen der Gemeinden entschieden haben. Der Ortsprospekt ist, trotz verstärkten Internetwerbungen, ein unentbehrliches Werbemittel und eine günstige Werbemöglichkeit für die Vermieter, die über die Werbekampagnen der Gemeinden eine Vielzahl von Gästen erreichen können. In der Manöverkritik wurden bereits Anregungen für die nächste Auflage besprochen, bedauert wurde die teilweise schlechte Bildqualität, die für einige Vermietereinträge geliefert wurde. Grundsätzlich waren alle Beteiligten mit der Zusammenarbeit und dem Ergebnis sehr zufrieden, und die beauftragten Firmen bedankten sich für das entgegengebrachte Vertrauen.

Veröffentlicht am 01.02.2019

» mehr lesen


Aktuelle Prospekte & Flyer

Aktuelle Prospekte & Flyer

Hier finden Sie alle aktuellen Zellertaler Prospekte, Flyer & Veranstaltungshöhepunkte als downloadbare Dateien.

» mehr lesen


Mobil mit den Rufbussen!

Mobil mit den Rufbussen!

Seit letztem Jahr sind verstärkt Rufbusse im Landkreis Regen im Einsatz.
Ein ganz besonderer Bedarfsverkehr, welcher gerade für die Region und seine Urlaubsgäste einen großen Zugewinn bedeutet.

Das Rufbusangebot des Landkreises Regen ist ein modernes, flexibles und schnelles Verkehrsmittel. Bedarfsorientiert fahren die Rufbusse nur diejenigen Kurse des Fahrplanes, die tatsächlich benötigt werden. Dadurch erhöht sich das Fahrtenangebot des ÖPNV und Sie sind mehr mobil- und das sogar am Wochenende.

Wie funktionierts?
Geben Sie Ihren Fahrtwunsch einfach online unter www.fahrtwunschzentrale.de an. Alternativ erreichen Sie die Buchungszentrale täglich zwischen 06:30 Uhr und 21:00 Uhr unter der Telefonnummer 09921 94 99 964.

Bitte kontaktieren Sie die Fahrtwunschzentrale bis mindestens 60 Minuten vor Fahrtbeginn bezüglich Ihres Fahrtwunsches. Fahrten, die vor 06:30 Uhr beginnen, bitte bis spätestens 21:00 Uhr des Vortages buchen!
Die voraussichtliche Abfahrtszeit an der gewünschten Haltestelle wird bei Buchung mitgeteilt. Sollte sich diese durch weitere Fahrtbuchungen noch einmal verändern, wird Ihnen spätestens 60 Minuten vor Fahrtbeginn die neue Abfahrtszeit per SMS, E-Mail oder Telefon übermittelt.

Es gelten die regulären Bustarife bzw. auch das Bayerwald-Ticket.
Für Gäste mit GUTi Gästekarte ist der Rufbus  ebenfalls kostenlos nutzbar!
Bitte beachten Sie Ihre Gruppengröße, denn insgesamt können nur maximal 8 Personen den Rufbus gleichzeitig nutzen.

Aktuelle Linien im Zellertal:
8202 Bodenmais - Drachselsried - Arnbruck - Viechtach
8203 Arnbruck - Drachselsried - Geiersthal - Teisnach

Weitere Infos hierzu gibts hier: www.Arberland- Verkehr.de/fahrplaene/rufbus

Veröffentlicht am 02.10.2016

» mehr lesen


AktivCard Bayerischer Wald: Ihre All- inklusiv- Urlaubskarte im Bayerischen Wald

AktivCard Bayerischer Wald: Ihre All- inklusiv- Urlaubskarte im Bayerischen Wald

Kostenloses Urlaubsvergnügen mit der AktivCard Bayerischer Wald!

Profitieren Sie bei unseren Gastgebern, dem Panoramabad Arnbruck und dem Skilift Riedelberg und sichern Sie sich Ihr kostenloses Urlaubsvergnügen!

Die aktivCard Bayerischer Wald ist nur bei den teilnehmenden Vermieterbetrieben in Ihrer Gästekarte enthalten und bietet über 90 kostenlose Leistungen aus den Bereichen Skilifte, Bäder, Museen, Freizeiteinrichtungen, sowie Natur- und Familienerlebnisse.

Auch zwei unserer örtlichen Betriebe sind Akzeptanzstellen der aktivCard:
Das Panoramabad und Panorama Saunaland Arnbruck beteiligt sich mit täglich freiem Eintritt, sowie der Skilift Riedlberg mit täglich einer 1/2 Tageskarte oder täglich 5 Fahrten inkl. Leihrodel oder täglich eine Abendkarte.

Alle teilnehmenden Vermieterbetriebe des Zellertals sind mittels AktivCard Logo in unserer Gastgeberdatenbank oder in unseren Prospekten gekennzeichnet.

Weitere Informationen zu Leistungen und Partnern finden Sie hier: AktivCard Bayerischer Wald

Veröffentlicht am 30.09.2016

» mehr lesen